Hauttypen und Lichtschutzfaktor

Bild: © detailblick - Fotolia.com
Bild: © detailblick – Fotolia.com

Kennen Sie Ihren Hauttyp? Um sich unbeschwert den Sonnenstrahlen hingeben zu können, ist ein Hauttypgerechter Sonnenschutz wichtig. Nicht jeder Hauttyp hat dieselben Bedürfnisse. Um Ihren Hauttyp zweifelsfrei bestimmen zu können, helfen die folgenden Kriterien der 4 verschiedenen Hauttypen:

Hauttyp I:
Sie haben helle Haut, helle bis rötliche Haare, neigen zu Sommersprossen, und haben schon nach kurzer Zeit einen Sonnenbrand. Braun werden Sie nicht. (Verwenden Sie eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor minimum 15)

Hauttyp II:
Sie haben blonde Haare, die Augenfarbe ist grün, grau oder blau. Die Haut verträgt ungeschützte Sonneneinstrahlung von 20 bis 30 Minuten bevor es zu einem Sonnenbrand kommt. Wenn die Haut regelmäßig mit Sonnencreme eines hohen Lichtschutzfaktors eingecremt wird, erzielen Sie einen Bräunungseffekt.

Hauttyp III:
Sie haben dunkelblonde Haare, braune oder graue Augen. Sie bekommen schwer einen Sonnenbrand. Ihre Bräune hält lange Zeit an.

Hauttyp IV:
Sie haben einen dunklen Teint, dunkle Haare und die Augenfarbe ist ebenfalls dunkel. Es ist äußerst selten einen Sonnenbrand bei Ihrem Hauttyp zu bekommen.


Der Lichtschutzfaktor:
Der Lichtschutzfaktor gilt als Maßeinheit dafür, um wie viel länger man sich gegenüber ungeschützter Haut in der Sonne aufhalten kann, bevor es zu einem Sonnenbrand kommt. Dabei spielt die Zugehörigkeit zu einem der oben erwähnten Hauttypen eine wichtige Rolle. Ordnen Sie sich zum Beispiel dem Hauttyp I oder II zu, benötigen Sie ein Sonnenschutzmittel mit einem sehr viel höheren Lichtschutzfaktor als die Hauttypen III und IV. Dabei fängt der richtige Schutz für diese oberen Hauttypen ab dem Lichtschutzfaktor 15 an. Hier wird der Haut ein wichtiger Schutz vor schädlicher UV-Strahlung geboten. Der Lichtschutzfaktor 15 bedeutet, dass Sie sich 150 Minuten in der Sonne aufhalten können, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Das gilt natürlich nur, wenn Sie sich ordnungsgemäß eincremen. Ein Lichtschutzfaktor von 30 bedeutet, dass Sie sich 300 Minuten in der Sonne aufhalten können, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Allerdings sollten Sie sich grundsätzlich immer eine halbe Stunde vor dem Sonnenbad eincremen und den Schutz regeläßig erneuern. Dass heißt, dass die Sonnencreme regelmäßig nachgecremt werden muss. Denn zum Beispiel durch das Schwitzen verliert sich der Schutz der Sonnencreme und Sie sind nicht mehr ausreichend vor einem Sonnenbrand geschützt.

Wir hoffen, Sie bei der Wahl des richtigen Hauttypes und des passenden Lichtschutzfaktors gut beraten zu haben und wünschen Ihnen viel Freude beim Genießen des heißen Sommers!

Ihr Team von hair-blog.de

Mode, Trends, Lifestyle und Pflegetipps für Haut und Haare.

Pages

Fashion & Lifestyle Tipps

Shopping Tipps

Werbung